Amsterdam/Hard, 11. Juni 2019

Gemeinsamer Auftritt der Recyclat-Initiative auf der PLMA 2019

Das Thema Recycling von Kunststoffen ist in aller Munde. Das Verlangen der Konsumenten nach nachhaltigen Verpackungslösungen steigt stetig. Auf der Weltleitmesse für Handelsmarken (PLMA) präsentierten ALPLA und das PET Recycling Team gemeinsam mit Partnern, wie Kreislaufwirtschaft heute schon funktionieren kann.

Copyright: Werner & Mertz

Das PET Recycling Team hat sich bereits zum zweiten Mal gemeinsam mit ALPLA auf der PLMA in Amsterdam – der Weltleitmesse für Handelsmarken – am Stand der Recyclat-Initiative präsentiert.

Ein Paradebeispiel für einen gelungenen Materialzyklus

Das Einzigartige an der Recyclat-Initiative und ihrem Messestand ist, dass nicht nur ein Aspekt im Prozess gezeigt wird, sondern der komplette Materialzyklus von verschiedenen Firmen anhand eines Paradebeispiels guter, kooperativer Zusammenarbeit abgedeckt wird:

Mit der ECC Ecological Cleaning and Care GmbH der Werner & Mertz Gruppe war eine Handelsmarke am Stand, die ihre Produkte in Flaschen aus zu 100 Prozent recyceltem Kunststoff anbietet. Dadurch sind sie als gutes Vorbild vorangegangen und haben bewiesen, dass es möglich ist, eine komplette Produktserie in qualitativ hochwertigen Verpackungen aus Recyclingmaterial erfolgreich auf dem Markt zu etablieren. Der Anbieter von Rücknahmesystemen Der Grüne Punkt spielt in gleich zwei Materialzyklen eine Rolle: Einerseits stellt das Unternehmen selbst hochwertiges HDPE-Recyclat her, andererseits sortiert Der Grüne Punkt PET-Flaschen aus dem deutschen Gelben Sack aus – aus diesem Rohstoff stellt das PET Recycling Team Recyclat für die Produktion neuer Flaschen her. ALPLA als Spezialist für Verpackungslösungen setzt beide Recyclat-Typen für die Flaschenproduktion ein und startet damit den Materialzyklus von neuem.

Zusätzlich waren auch der Verpackungshersteller Mondi Flexible Packaging und der Druckfarbenhersteller Siegwerk am Stand, um ihre Fortschritte im Bereich der nachhaltigen Materialkreisläufe zu präsentieren.

Die Weltleitmesse für Handelsmarken

Die PLMA in Amsterdam zählte dieses Jahr mehr als 15.000 Messebesucher und 2.600 ausstellende Firmen aus 120 Ländern. Damit bot die Messe die optimale Plattform, um die Themen Wertstoffkreislauf und Kunststoffrecycling in einem handelsnahen B2B-Umfeld zu positionieren.

Das Interesse an nachhaltigen Verpackungslösungen war groß. Zahlreiche Besucher und Aussteller haben den Gemeinschaftsstand besucht, um wertvollen Input zu Wertstoffsammlung und Recycling, PET- oder HDPE-Flaschen aus zu 100 Prozent recyceltem Kunststoff, recyclingfähigen Standbodenbeuteln oder Druckfarben, die chemisch auf den Recyclingprozess abgestimmt sind, zu sammeln. Die Messebesucher hatten sehr detaillierte Fragen zur Verfügbarkeit von Recyclingmaterial, dem Recyclingprozess an sich und vor allem zu den Herausforderungen bei der Herstellung von hochwertigem Recyclat.

Resümee der Messe

Das Interesse am Thema Recycling ist enorm. Mit unserem Messeauftritt haben wir nicht nur das Bewusstsein für Recycling der Produzenten von Handelsmarken und Markenprodukten sowie Handelsunternehmen geschärft, sondern auch wertvolle Kontakte zu potenziellen Partnern von ALPLA und dem PET Recycling Team gewonnen. Denn nur in Zusammenarbeit mit Partnern, die die Themen Nachhaltigkeit und Kreislaufwirtschaft ebenso intensiv vorantreiben wie wir, können wir die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen in der Kunststoffverpackungsindustrie meistern.

Autorenprofil

Christian Hude-Burian, Head of Supply Chain & Sales

Als Head of Supply Chain & Sales ist Christian für den kommerziellen Bereich der PET Recycling Team GmbH verantwortlich. Das Tochterunternehmen von ALPLA hat seinen Sitz in Wöllersdorf nahe Wien und ist auf die Herstellung von qualitativ hochwertigem PET-Regranulat spezialisiert. Christian hat Innovationsmanagement in Graz studiert und unterstützt das PET Recycling Team seit 2017. Davor war er in der Kunststoff und Gummi verarbeitenden Industrie tätig.