21. Juni 2018

Menschen bei ALPLA – Interview mit Marco Antonelli

Marco Anotnelli_Employee Interview_ALPLA

Marco arbeitet seit März 2017 als Assistent des Projektmanagers bei ALPLA. In seinem „Menschen bei ALPLA“-Interview berichtet er uns mehr über seinen Verantwortungsbereich, seine persönlichen Erfolge und seinen Lieblingsort auf der Welt. Hier können Sie es lesen!

Name: Marco Antonelli

Standort: Anzio, Italien

Position: Assistent des Projektmanagers

Was machen Sie bei ALPLA?

Ich bin Assistent des Projektmanagers hier in Anzio. Das bedeutet, ich unterstütze ihn bei der Entwicklung und dem Abschluss der internen Projekte im Betrieb in Anzio. Ich bekomme dazu Informationen vom Projektmanager und den Kunden und organisiere daraufhin Dinge wie die Verfügbarkeit von Material und Maschinen. Außerdem organisiere ich die Produktentwicklung intern gemeinsam mit dem Planungsleiter, dem Produktionsleiter und dem Qualitätsmanager. Ich werde unterstützend tätig, damit das Projekt erfolgreich abgeschlossen wird, und gebe Daten und Ergebnisse der Tests, die wir im Betrieb durchführen, an die Kunden weiter.

Was ist das wichtigste Gerät/Werkzeug für Ihre Arbeit?

Mein Computer.

Was ist Ihr bisher größter Erfolg – privat oder beruflich?

Privat bin ich stolz darauf, was ich in meinem Sport erreicht habe. Ich mache Judo und habe den schwarzen Gürtel ersten Grades. Ich habe schon mit neun mit dem Judo angefangen, bin also sozusagen ein Experte. Darauf bin ich stolz.

Welcher ist Ihr Lieblingsort auf der Welt?

New Orleans. Ich liebe diese Stadt. Da war ich letzten Sommer. Das musikalische Flair dieser Stadt liebe ich. Es ist eine typische Südstaatenstadt – die Menschen im Süden der USA sind die besten, weil sie unheimlich gastfreundlich sind.

Was ist das Interessanteste an Ihrer Arbeit bei ALPLA?

Die Dynamik. Am besten gefällt mir, dass ich hier mit Menschen aus aller Welt arbeite. Ich kommuniziere sehr gern mit Personen aus unterschiedlichen Kulturen.

Falls Hollywood einen Film über Ihr Leben dreht, wer soll Sie dann spielen?

Mir gefällt der Stil von Leonardo DiCaprio.

Sie bekommen eine Stunde mehr pro Tag, wie nutzen Sie sie?

Es gibt so viel, was ich gern machen würde. Eine neue Sprache lernen zum Beispiel. Ich habe versucht, Deutsch zu lernen, aber das war zu schwer. Aber eine der am weitesten verbreiteten Sprachen der Welt, Spanisch oder Chinesisch, wäre sicher interessant.

Welchen Rat würden Sie einem neuen Mitarbeiter geben?

Gib immer dein Bestes und 100 %.