Hard/Koropi, 14. Juni 2019

Wachstum auf dem Verpackungsmarkt für pharmazeutische Produkte

Mit der Akquisition von Argo S.A. im Oktober 2018 hat ALPLA seine Präsenz in Südosteuropa deutlich ausgebaut. Durch den Zukauf hat ALPLA die erste Produktionsstätte in Griechenland und eine vierte in Rumänien dazugewonnen. Aber entscheidender ist ARGOs jahrzehntelange Erfahrung auf dem Verpackungsmarkt für pharmazeutische Produkte, auf die ALPLA nun zugreifen kann.

Derzeit investiert ALPLA erheblich in die ARGO-Standorte und die dort vorhandenen Produktionskapazitäten. Zum Beispiel in die Erweiterung des Reinraums nach ISO 7, um der steigenden Nachfrage nach Augentropfern gerecht zu werden. Darüber hinaus wird ARGO Griechenland als Wissenszentrum für die Pharmabranche dienen. Diese Herangehensweise intensiviert den laufenden Wissenstransfer und die Kooperation aller ALPLA-Standorte, die im Pharmasektor tätig sind (ARGO, ALPLA TABA und ALPLA SA).

Dr. Eugenia Tsartolia, Geschäftsführerin von ARGO, berichtet erfreut: „Seit ARGO von ALPLA übernommen wurde, haben viele positive Entwicklungen stattgefunden. Wir haben Technologien und Wissen von ALPLA übernommen. Pläne zur Erweiterung unserer Produktionsanlagen wurden entwickelt. Dass wir zum Wissenszentrum von ALPLA für den Pharmamarkt wurden, stärkt unsere Aktivitäten im Bereich der Forschung. Zusätzlich eröffnet uns die Integration in das globale Netzwerk von ALPLA ganz neue Möglichkeiten und stärkt unsere Wachstumsdynamik.“

Das Werk von ARGO in Koropi, Griechenland ist mit einem Reinraum nach ISO 7 ausgestattet.

ARGOs Erfahrung auf dem Pharmamarkt

ARGO wurde 1970 in Athen, Griechenland, als Beratungsunternehmen für die Verpackungsindustrie gegründet. Die Firma begann sehr bald damit, Verpackungen für Produkte aus den Bereichen Gesundheit und Körperpflege selbstständig herzustellen. 1996 wurde die erste Reinraumproduktion eingeführt. Seit diesem Zeitpunkt baut ARGO seine Aktivitäten im Pharmasektor kontinuierlich aus.

Die Standorte in Koropi, Griechenland, und Bukarest, Rumänien, wurden für die Herstellung von Verpackungen für pharmazeutischen Produkte zertifiziert. Sie verfügen über folgende Zertifikate:

  • ISO 9001:2015 (Qualitätsmanagement)
  • ISO 14001:2015 (Umweltmanagement)
  • ISO 15378:2015 (Qualitätsmanagement zur Entwicklung und Herstellung von Primärpackmitteln für Arzneimittel, entsprechend der Guten Herstellungspraxis [GMP])
  • ISO 13485:2016 (Qualitätsmanagement zur Entwicklung und Herstellung von Medizinprodukten der Klasse I mit oder ohne Messfunktion)

Die Zertifizierungen nach ISO 15378:2015 und ISO 13485:2016 wurden kürzlich von der Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Managementsysteme (SQS) erneuert. Die Einhaltung internationaler Normen und Vorschriften wird zum einen durch werkseigene Verfahren, zum anderen durch externe akkreditierte Organisationen oder Labore sichergestellt.

ARGOs Produktportfolio für den Pharmasektor reicht von Flaschen und Behältern bis hin zu Verschlüssen und Dosiersystemen. Zu ARGOs Kunden gehören multinationale Unternehmen, starke regionale Akteure und lokale Firmen. Neben Produkten für den Pharmamarkt stellt ARGO Verpackungsmaterialien für die Endmärkte Körperpflege (einschließlich bedruckter Tuben), Pflanzenschutzmittel sowie Reinigungsmittel her.

„ARGO liefert ALPLA die perfekten Ausgangsbedingungen, um zu einem Hauptakteur auf dem Verpackungsmarkt für pharmazeutische Produkte zu werden. Das Unternehmen verfügt über ein starkes Portfolio und exzellente Marktkenntnisse“, so Rainer Widmar, Regional Manager Mittel- und Osteuropa bei ALPLA. Er fügt hinzu: „Ich bin stolz darauf, dass die Integration von ARGO, die unser Programmmanagement begleitet, so gut vorankommt. Die Zusammenarbeit ist sehr kollaborativ, wir arbeiten Hand in Hand an unserer zukünftigen Marktposition.“

Vorteile der Übernahme

Durch die Übernahme wachsen die besten Eigenschaften beider Unternehmen zusammen: ARGO steuert eine umfassende Kenntnis des Pharmamarkts und langjährige Beziehungen zu internationalen Kunden bei. ALPLA ist als Hersteller von Qualitätsverpackungen seit Jahrzehnten Technologieführer mit globaler Präsenz. Nun ist ALPLA in der Lage, weltweit eine große Bandbreite an Verpackungen für pharmazeutische Produkte in höchster Qualität anzubieten.

„ALPLA TABA beliefert seit 28 Jahren die Pharmaindustrie im Mittleren Osten und in Afrika. Dank der Akquisition von ARGO ist der Bereich pharmazeutische Verpackungen von ALPLA nun auf ein ganz neues Niveau angewachsen. Gepaart mit unserer Erfahrung und Marktkenntnis versetzt uns das in die Lage, ein wesentlich breiteres Produktportfolio für die Pharmaindustrie anzubieten. Und wir lernen viel voneinander“, fasst Ahmed Shalaby, CCO bei ALPLA TABA, zusammen.

Weitere Schritte

Nun ist das vielfältige Kompetenzspektrum gebündelt und die Pioniere von ARGO sind Teil der ALPLA-Familie – dadurch werden neue Innovationen nicht lange auf sich warten lassen. Bereits im Herbst dieses Jahres wird ALPLA die vereinten Kräfte im pharmazeutischen Bereich auf der internationalen Fachmesse CPhI 2019 in Frankfurt präsentieren.

Autorenprofil

Melanie Isele, PR & Corporate Communications Specialist

Melanie arbeitet seit Januar 2019 als PR & Communications Specialist für ALPLA. Sie kümmert sich hauptsächlich um die Social-Media-Präsenz von ALPLA und erstellt neuen Content für verschiedene Kanäle. Sie hat einen Masterabschluss in Molekularbiologie und lebte bereits in Spanien, der Schweiz und Südafrika. Seit 2015 arbeitet Melanie im Bereich Marketing und Kommunikation großer Unternehmen. Parallel zu ihrer Anstellung bei ALPLA studiert sie International Marketing & Sales an der FH Vorarlberg.