Hard, 13. Februar 2019

ALPLA übernimmt Zamil ALPLA zu 100 Prozent

Alle drei Standorte im Mittleren Osten werden weitergeführt

Der Spezialist für Verpackungslösungen ALPLA mit Hauptsitz in Österreich übernimmt Zamil ALPLA 2019 zur Gänze. 2008 gründeten ALPLA und Zamil ein Joint Venture, an dem ALPLA bisher 49 Prozent gehalten hatte.

Nach zehn Jahren enger Zusammenarbeit im Rahmen eines Joint Ventures übernimmt ALPLA alle Anteile von Zamil ALPLA. Die Käuferin wird das Unternehmen wie bisher und mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unter dem Namen ALPLA weiterführen. An den drei Standorten in Dammam, Jeddah (beide Saudi-Arabien) und Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) produzieren rund 390 Mitarbeiter Preforms und Verpackungen aus HDPE und PET.

Die Verträge wurden am 27. Dezember 2018 unterzeichnet, die Übernahme wird im ersten Quartal 2019 vollzogen. Über sämtliche Details haben die Vertragspartner Stillschweigen vereinbart.

Weiterführende Informationen zum Unternehmen: www.alpla.com

Über ALPLA:
ALPLA gehört zu den führenden Unternehmen für Kunststoffverpackungen. Rund 20.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter produzieren weltweit an 178 Standorten in 46 Ländern maßgeschneiderte Verpackungssysteme, Flaschen, Verschlüsse und Spritzgussteile. Die Anwendungsbereiche der Qualitätsverpackungen sind vielfältig: Nahrungsmittel und Getränke, Kosmetik und Pflegeprodukte, Haushaltsreiniger, Wasch- und Putzmittel, Arzneimittel, Motoröl und Schmiermittel.
ALPLA betreibt eigene Recyclingwerke: PET Recycling Team mit je einem Standort in Österreich und in Polen sowie im Rahmen von Kooperationen in Mexiko und Deutschland.

Pressekontakt

ALPLA

Alexandra Dittrich

PR and corporate communications

alexandra.dittrich@alpla.com

+43 (0)5574 602 1083

Pzwei

Werner F. Sommer

werner.sommer@pzwei.at

+43 (0)699 1025 4817