Atlanta/Hard, 9. Dezember 2019

Menschen bei ALPLA – Interview mit Sahil Verma

Sahil kam 2018 als Trainee im Bereich Produktentwicklung zu ALPLA. In unserer Interview-Reihe „Menschen bei ALPLA“ gewährt uns der 24-jährige Packaging Manager einen Einblick in seinen Arbeitsalltag im Technical Center am Standort Atlanta sowie in sein Privatleben.

Name: Sahil Verma
Standort: Atlanta (USA)
Position: Packaging Manager

Was ist deine Aufgabe bei ALPLA? Wie sieht ein typischer Arbeitstag für dich aus?

Ein typischer Arbeitstag beinhaltet jede Menge E-Mails, Kundengespräche, viel Brainstorming mit Kolleginnen und Kollegen, um potenzielle oder aktuelle Herausforderungen bei Projekten zu lösen – und natürlich Kaffee!

Was findest du an deiner Arbeit bei ALPLA am interessantesten?

Mir persönlich gefällt die Mischung aus großer kultureller Vielfalt, der Hilfsbereitschaft untereinander sowie der Aufgeschlossenheit gegenüber neuen Ideen ohne die starren hierarchischen Strukturen, die traditionell in manchen Unternehmen herrschen. Das ist für jemanden in meiner Position sehr attraktiv, da ich gerade einmal ein gutes Jahr bei ALPLA bin. Außerdem befinden sich ALPLA und die gesamte Kunststoffverpackungsindustrie derzeit aufgrund neuer Nachhaltigkeitsstandards und -herausforderungen in einer Phase des Wandels. Ich bin sehr gespannt, welche Rolle Innovation spielen wird, um diese Herausforderungen zu bewältigen.

Was war bislang deine Lieblingsaufgabe im Rahmen deiner Arbeit bei ALPLA?

Besonders spannend fand ich es, direkt mit Kunden zu interagieren, um ihnen die Kompetenzen von ALPLA vorzustellen und Aufträge für neue Produktentwicklungsprojekte zu gewinnen. Dadurch hatte ich auch häufig die Gelegenheit, reale zeitkritische Probleme zu lösen. Und ich lernte, Dinge aus Kundenperspektive zu betrachten.

Was ist dein bisher größter Erfolg – privat oder beruflich?

Ein Stipendium für mein Studium bekommen zu haben, gehört sicherlich zu meinen größten Erfolgen. Es hat mir geholfen, mich persönlich weiterzuentwickeln und zu wachsen und meinen Abschluss schuldenfrei zu schaffen.

Kannst du uns ein typisches Sprichwort aus deiner Muttersprache verraten?

Das Wort „Jugaad“ bedeutet in meiner Muttersprache Hindi so etwas wie Querdenken, cleveres Improvisieren oder optimales Konstruieren mit minimalem Ressourceneinsatz. Ich habe versucht, Begriffe aus anderen Sprachen zu finden, die eine ähnliche Bedeutung haben. Jugaad entspricht ungefähr einer positiven Version von „Trick 17“ im Deutschen oder „Gambiarra“ im brasilianischen Portugiesisch.

Wenn du eine Stunde am Tag mehr zur Verfügung hättest – wie würdest du sie nutzen?

Ich lerne gerade Deutsch und könnte diese Extrastunde definitiv gut gebrauchen, um die deutsche Grammatik zu begreifen.

Wenn du für den Rest deines Lebens täglich ein bestimmtes Gericht essen müsstest, welches wäre das?

Eine Mischung aus Paella und indischen Gewürzen!

Nenne uns einige Dinge, die du unbedingt noch in deinem Leben machen möchtest.

Japan bereisen, ein Patent anmelden, einen Kochkurs in San Sebastián besuchen, meine berufliche Laufbahn im Verpackungsdesign weiterverfolgen und irgendwann in naher Zukunft einen MBA absolvieren.

Was hörst du im Auto auf dem Weg zur Arbeit und zurück?

The Airborne Toxic Event, Queen, The Killers, Post Malone, Coldplay, Muse und allgemein Rock- oder Rapmusik.

Bitte beschreibe ALPLA in drei Wörtern.

Multikulturell, fördernd und zukunftsweisend.