Fussach, 22. Februar 2019

Menschen bei ALPLA - Interview mit Miriam Hessler

Miriam hat bei ALPLA eine wahre Bilderbuchkarriere hingelegt: von der Leasingarbeiterin zur Abteilungsleiterin in weniger als sieben Jahren. Im Gespräch mit ihr wurde schnell klar, wie sie das geschafft hat. Für sie stehen die Menschen an erster Stelle – egal ob bei der Verbesserung von Prozessen oder bei der Zusammenarbeit mit Kollegen.

Name: Miriam Hessler
Standort: Fußach (AT)
Position: Department Manager IM Finishing

Wie würdest du einem Kind deinen Job erklären?

Die Aufgabe der Abteilung Komplementierung ist es, einzelne Bauteile aus Kunststoff zusammenzusetzen. Ein gutes Beispiel dafür sind die Flip-Top-Verschlüsse von Sportflaschen oder die Verpackungen von UHU-Klebestiften. Zusätzlich bedrucken wir auch einige Bauteile. Als Abteilungsleiterin bin ich wie Bob der Baumeister. Ich motiviere mein Team und unterstütze, wo ich nur kann. Und ich trage die Verantwortung und verteile die Aufgaben.

Was war dein Lieblingsprojekt, an dem du bei ALPLA bisher gearbeitet hast?

Die Implementierung der 5S-Arbeitsgestaltung in meiner ehemaligen Abteilung hat mir sehr viel Spaß gemacht. Dabei habe ich erste Erfahrungen im Prozessmanagement gesammelt. Das war eine sehr gute Vorbereitung für meine leitende Position, die ich Mitte Januar 2019 übernommen habe.
Auch ein aktuelles Projekt macht mir sehr viel Freude. Als Abteilungsleiterin ist es derzeit mein Ziel, den Arbeitsalltag für mein Team zu verbessern. Ich kümmere mich um das Teambuilding, überdenke Strukturen und gestalte die Produktionshalle arbeitsfreundlicher. Dazu gehören zum Beispiel kürzere Wege oder neue Anlagen.

Was ist dein bisher größter Erfolg – privat oder beruflich?

Privat ist das definitiv die Geburt unseres Sohnes im Mai 2018. Der kleine Kerl hat mein Leben und das meiner Freundin komplett auf den Kopf gestellt. Auch auf meine berufliche Entwicklung bin ich sehr stolz: 2012 war ich noch Leasingarbeiterin, 2013 wurde ich von ALPLA als Maschinenbedienerin im Schichtbetrieb übernommen. Von dieser Position aus habe ich mich hochgearbeitet und bin heute Abteilungsleiterin.

Wo ist dein Lieblingsort auf der Welt?

Dort, wo meine Familie ist. Bei ihnen fühle ich mich zuhause – egal wo wir sind.

Kannst du uns ein typisches Sprichwort in deiner Muttersprache verraten?

Dieses Sprichwort ist für mich persönlich und meinen beruflichen Alltag sehr wichtig: „Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.“ Es bedeutet, dass jeder Mensch Fehler macht und Dinge erst lernen muss – man aber alles lernen kann, wenn man will. Daran erinnere ich auch gerne meine Kollegen, wenn ihnen ein Fehler passiert.

Was motiviert dich am Morgen aus dem Bett aufzustehen?

Mir macht meine Arbeit sehr viel Spaß. Die Motivation im Team ist großartig und es hat sich ein tolles Gemeinschaftsgefühl entwickelt – ganz wie bei Bob: Zusammen schaffen wir alles!

Welche vier Dinge stehen auf deiner Liste der Dinge, die du noch tun möchtest?

Ich bin ein spontaner Mensch, deswegen ist diese Frage echt schwierig. Eigentlich möchte ich einfach nur glücklich sein, gemeinsam mit meiner Familie, die gerne noch etwas wachsen darf. Was definitiv auf meiner Wunschliste steht, ist eine Reise zu den Rocky Mountains in den USA. Die Natur dort muss unglaublich sein, das möchte ich erleben. Und ich möchte mein eigenes Haus bauen.

Welche Musik hörst du im Auto?

Bei mir läuft meistens das Radio. Ansonsten höre ich gerne amerikanische Countrymusik.

Bitte beschreibe ALPLA in drei Worten:

Für mich ist ALPLA in erster Linie sehr familiär. Wir nehmen aufeinander Rücksicht und haben einen sehr kollegialen Umgang. Die Du-Kultur war für mich als Deutsche anfangs sehr ungewohnt, aber inzwischen möchte ich es nicht mehr missen. Durch den bewussten Verzicht auf diese Formalität sind wir uns automatisch näher. ALPLA ist auch offen. Offen für Neues, offen für Fremdes. Jeder bekommt seine Chance, egal woher er oder sie kommt. Meine dritte Assoziation mit ALPLA ist Zukunft. Wir werden Verpackungen aus Kunststoff auch in der Zukunft brauchen. Und ALPLA arbeitet intensiv an innovativen Prozessen und Produkten, die eine langfristige Existenz der Firma sicherstellen.